Kommentar

umsonst

unverhofft
fiel mir
das leben
in die
hände

der nebel
verzog sich
und ich
war näher
am ziel
als ich
wähnte

kaum
kam ich
meinen träumen
hinterher

bevor
mein hände
im vorgegaukelten
nichts
zu greifen
suchten
fand ich
mich
leichtfüßig
emporgehoben
auf festem
grund


Traugott Schächtele 01.02.2018

Archiv