menschen möglich
ver-such eines aufdeckenden passionszyklus
zum karfreitag 2018


ver-raten
freundschaft
zerborsten im
trügerischen sog
unerfüllter erwartungen
iskarioth
der dolchträger
lässt anderen
den vortritt
im tödlichen
spiel
dreißig silberlinge
verschleudern
den menschen
zum tiefstpreis
nicht unterbietbare
niedertracht
triumphiert

ver-haftet
den geküssten
macht
das zeichen
der liebe
zum opfer
nicht du
nein
den da
söldner
der macht
legen hand
an den
der war
wie gott
den menschen
gemeint hat

ver-hört
nicht
hören wollen
wie die hohenpriester
lieber selber
das sagen
haben
wie pilatus
die hände
eintauchend
in das
wasser der unschuld
der platzhalter
des kaisers
sich gottgleich
gebärdend
in gottloser tat
dennoch
der wegbereiter
dem
du sagst
dass ich's sei
wider eigene absicht
zum recht
zu verhelfen

ver-spottet
dornenkronen
der ohnmacht
heben
den einen
heraus
der
die mächtigen
ohne zukunft
der lächerlichkeit
preisgibt
geiselschläge
treffen
den täter
selber
tödlich
ins
eiskalte herz
spottworte
wandeln sich
im mundumdrehen
zum throngesang
des königs
der hoffnung
der entrechteten

ver-urteilt
im namen
des volkes
den freispruch
nicht gewagt
auf den
tausch
gegen barrabas
gesetzt
wider alles
was recht
möglich macht
vom künder
des reichs
der rechtschaffenheit
bliebe
ein gnadenloses
unternehmen
ohne aussicht
hätte nicht
andere macht
am ende
ihr urteil
gesprochen

ver-leugnet
vom hahnschrei
aufgewacht
sich selber
nicht
ins gesicht
sehen können
tränen
der hoffnung
umsonst
geweint
sprechend
der blick
des verratenen
ich kenne
den
menschen
weiß
sehr genau
wie er
mit seinen worten
kühn
hinter seinen taten
zurückbleibt
nicht verworfen
wird er
zum fels
in tosendem
weltrausch

ver-lassen
aus dem
staub
gemacht
der gewalt
der römer
keinen widerstand
geleistet
guter rat
ist
zu teuer
als der
hohe rat
pilatus
um
den spruch
bittet
ihn
aus der welt
zu schaffen
mutlose männer
hätten
ihn
dem vergessen
ausgeliefert
frauen
haben
furchtlos
dem
weißen linnen
des osterengels
entgegengehofft

Traugott Schächtele

Druckversion Seitenbeginn