Das Lied von der Wahrheit
(zu singen auf die Melodie EG 229:
Kommt mit Gaben und Lobgesang)


1. Lasst das Lied von der Wahrheit hör‘n,
wo sonst Lügen das Band zerstör’n,
das Gemeinschaft zum Blühen bringt.
Mutig von Gottes Ja-Wort singt!

Hört, der Hahn mahnt die Wahrheit an,
Es ist Gottes Ruf, der die Welt erschuf.


2. Festgefügt scheint der Jüngerkreis.
Einer die bittre Wahrheit weiß
vom Versprechen, das
nicht mehr hält,
wo das Lügenwort in der Welt.

Hört, der Hahn mahnt die Wahrheit an,
Es ist Gottes Ruf, der die Welt erschuf.


3. Petrus kennt diesen Menschen nicht,
dreimal löscht er der Wahrheit Licht,
eh‘ der Tag neu ins Leben drängt
ihn der Hahn schon zur Wahrheit lenkt.

Hört, der Hahn mahnt die Wahrheit an,
Es ist Gottes Ruf, der die Welt erschuf.


4. Längst wird Wahrheit zum raren Gut.
Schon fehlt vielen dazu der Mut,
anzusagen, wie Gott die Welt
durch die Wahrheit des Worts erhält.

Hört, der Hahn mahnt die Wahrheit an,
Es ist Gottes Ruf, der die Welt erschuf.


5. Gott lässt uns noch der Wahrheit Wahl,
lädt voll Hoffnung zum Freudenmahl.
Alle, die leerem Wort nicht trau’n,
lässt er heut‘ schon die Zukunft schau‘n.

Hört, der Hahn mahnt die Wahrheit an,
Es ist Gottes Ruf, der die Welt erschuf.


(T: Traugott Schächtele – April 2019)

Traugott Schächtele

Druckversion Seitenbeginn